Rasche und zuverlässige Diagnostik durch Computertomografie

Für eine gesicherte Diagnose innerer Verletzungen, von Erkrankungen des Knochens bzw. Gelenks, anderer Gewebe oder der Organe bedarf es moderner bildgebender Verfahren. Die Computertomographie (CT) ist ein solches „Schnittbildverfahren“, das in unserem Fachtierarztzentrum immer dann zum Einsatz kommt, wenn die äußere Begutachtung, Tests, Röntgen oder Ultraschall zu keinem klaren Ergebnis führen würden.  Zudem ist eine präzise Planung von Eingriffen möglich. Entscheidend ist aber auch, dass durch eine präzise Aussage durch diese Diagnostik auch Eingriffe vermieden werden können.

Der Vorteil: Durch die spezielle Technologie werdenschmerz- und berührungsfrei dreidimensionale Ansichten des Körperinneren angefertigt. So können wir in Notfällen oder bei chronischen Erkrankungen rasch eine korrekte Diagnose stellen und die erforderlichen Behandlungsmethoden einleiten. Auch für die Überprüfung des Heilungserfolges oder für die Entnahme von Gewebeproben setzen wir die Computertomographie ein. Erkrankungen, die sich mithilfe des Computertomographen diagnostizieren lassen, sind beispielsweise Krebs, komplizierte Frakturen und Bandscheibenvorfälle sowieinnere Blutungen, Entzündungen und Verkalkungen.

Wie verläuft eine Computertomografie beim Tierarzt?

Der Computertomographbesteht aus einer beweglichen Liege und einer Röntgenröhre, die im Kreis  um den Körper des Tieres rotiert. Anders als bei herkömmlichen Röntgengeräten werden die Bilder in Schichten und dreidimensional dargestellt, sodass sie den Blick auf alle wichtigen Details freigeben.

Damit Ihr Haustier die Untersuchung duldet und angstfrei übersteht, erhält es zuvor eine Narkose. Es können Aufnahmen des ganzen Körpers oder einzelner Bereiche gemacht werden.

Von der Röntgenröhre wird Ihr Haustier mit Röntgenstrahlen abgetastet. Ein Detektor, der sich ebenfalls daran befindet, nimmt die Strahlen als Grundlage für die Bildberechnung wieder auf.

In bestimmten Fällen kann es erforderlich sein, dass dem Patienten ein Kontrastmittel injiziert wird. Über alle erforderlichen Maßnahmen, etwaige Risiken sowie eine Schätzung der  Kosten informieren wir Sie vorab in einem ausführlichen Beratungsgespräch. Zudem prüfen wir, ob irgendwelche Faktoren oder Vorerkrankungen gegen den Einsatz eines Kontrastmittels sprechen.

Ist eine Computertomografie mit Risiken verbunden?

Aufnahmen am Computertomographensind eine gute Alternative zu konventionellen Untersuchungsmethoden. Sie werden ausschließlich von speziell ausgebildeten Mitarbeitern durchgeführt, die sich ihrer großen Verantwortung bewusst sind und Ihrem Tier mit besonderer Aufmerksamkeit und einer liebevollen Ansprache begegnen. Der Computertomograph, den wir in unserer Fachtierarztpraxis einsetzen, ist ein modernes hochauflösendes Gerät, mit dem sich die Untersuchung sicher durchführen lässt.

Ct zur Feststellung der Ellenbogengelenksdysplasie, die im zugehörigen Röntgen nicht darstellbar ist.

Ct zur Abklärung der Veränderungen am Unter- und Oberkiefer, Beurteilung des Kiefergelenks eines Kaninchens zur Prognosestellung und weiteren Therapieplanung, Röntgen allein ist nicht aussagefähig Genug.

Massive Schwellung im Kehlgang eines jungen Hundes, CT zur Diagnosenstellung und Therapieplanung.

Von aussen in seiner Ausdehnung nicht abschätzbarer Tumor im Kopf einer Katze, der den rechten Nasenraum und die Nebenhöhlen vollständig einnimmt, die Trennung zur Hirnkapsel durchbricht und zu einer Tumorbildung im Gehirn führt.

Ct eines schweren Bandscheibenvorfalles am Übergang der Hals- zur Brustwirbelsäule eines Jagdhundes.

Ct zur Darstellung einer Gefässmissbildung – Shunt eines jungen Hundes zur OP- Planung und Kontrolle nach der OP.